Willkommen bei DUSFOR - United Sk8 Nations
DUSFOR
United Skate Nations
Helm sch?quot; style= Burgplatz Webcam
DUSFOR Rendezvous
  Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten DeutschEnglish
Navigation

Laberleiste


Aktuelle Photos
Skihallen-Pfingstmontagtour 05.06.2017
Skihallen-Pfingstmontagtour 05.06.2017
Klostertour 31.05.2017
Klostertour 31.05.2017
Frühlingstour am 09.04.2017 nach Zons
Frühlingstour am 09.04.2017 nach Zons

DUSFOR on Tour
Skihallen-Pfingstmontagstour
Auf zur Skihalle
Kommentar hinzufügen

Zeige Track in Google Maps
45.287 km

Adventswanderung 2016
Rund um das Kloster Knechtsteden
Kommentar hinzufügen
10.131 km

D-Day 10-03-16
Für mich die beste (allerdings auch erste) Tour des Jahres.
Kommentar hinzufügen
23.613 km



Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
sausejule
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 08.03.2007, 09:35 Uhr




Anmeldung: 20. Aug 2004
Beiträge: 667
Wohnort: DUS-Bilk
Heute stand in der RP eine kurze Notiz: Bei einem Tempo über 15 km/h müssen Skater bei einem Unfall mit Fußgängern haften - und zwar Verdienstausfall, Schmerzensgeld, Rente zahlen.

Ich fand's etwas übertrieben, das Ganze unter den Titel "Geschwindigkeitsrausch" zu stellen (15 km/h ...). Auch ist es ja wohl ein Unterschied, ob der Skater einen ahnungslosen Fußgänger umnietet, Evil or Very Mad
oder ob der rollenlose Zeitgenosse überraschend aus den Büschen auf den Weg springt, wo der friedliche Skater gerade träumerisch dahingleitet. Smile

Ich frage mich auch, wie das Tempo eigentlich bewiesen werden soll. Weiß irgendjemand Genaueres? Die Notiz war nur sehr kurz, aber es muss ja wohl ein Gerichtsurteil zugrunde liegen. Axel CGN? Sonst jemand?

Sausejule
(die deshalb nicht bereit ist, Schneckentempo zu fahren!)
ähh, sorry Schnecke, nicht persönlich gemeint..
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Bigbirdy
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 08.03.2007, 09:46 Uhr




Anmeldung: 23. Sep 2003
Beiträge: 1394
Wohnort: DUS
Interessant, dass der Artikel in der Rubrik Wirtschaft stand mit einem Photo einer glücklich kullernden Familie, Vater und Mutter ohne Helm Rolling Eyes

_________________
Ein Sturz bei 25 km/h entspricht einem Kopfsprung aus 2,5 m auf Beton - Helm schützt
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Speedmarie
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 08.03.2007, 17:58 Uhr




Anmeldung: 08. Sep 2006
Beiträge: 209
Wohnort: Meerbusch
Interessant, Laughing

gibt’s dann bald Blitzer für uns Shocked


Wie will der Füselatscher den die Geschwindigkeit messen Rolling Eyes

man oh man ,

Haben wir Rechtsvertreter unter uns? Der sollte sich dann schon mal schlau machen, wie man das umgeht.

Aber mich hat auch schon mal ne Tante geboxt, weil ich ganz rücksichtsvoll und langsam an Ihr vorbeigerollt bin. Mich hatte es fast umgehauen und den blauen Fleck hatte ich wochenlang. Aua

schönen Abend Question

Speedmarie
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
smilie
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 09.03.2007, 09:36 Uhr




Anmeldung: 20. Mai 2005
Beiträge: 386
Wohnort: Düsseldorf
In irgendeiner Stadt Deutschlands gibt’s ein Blitzer in der Fußgängerzone. Da machen sich Teenies einen Spaß draus dran vorbeizusprinten und sich blitzen zu lassen. Twisted Evil
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
wupskjo
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 09.03.2007, 10:20 Uhr




Anmeldung: 21. Jun 2006
Beiträge: 96
Wohnort: Wermelskirchen
Hi,

na dann auf nach Siegburg, da könnt ihr euren Top-Speed testen Razz

Gruss Wupskjo
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
smilie
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 09.03.2007, 10:26 Uhr




Anmeldung: 20. Mai 2005
Beiträge: 386
Wohnort: Düsseldorf
wupskjo hat folgendes geschrieben:

na dann auf nach Siegburg, da könnt ihr euren Top-Speed testen Razz



Genau, so hieß die Stadt. Ist gar nicht so weit von hier. ca. 45 min.
Joggingschuhe an, blaue Tshirts und schon können wir "den Grünen" zeigen dass wir uns auch ohne Rollen fortbewegen können
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
spiderman
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 09.03.2007, 10:37 Uhr




Anmeldung: 12. Mai 2005
Beiträge: 652

Ja in Siegburg, da dort auch Taxen und Busse durch die Fußgängezone fahren. Vorgeschrieben ist Schrittgeschwindigkeit. Ich hoffe die knipsen digital, sonst werden die wohl halbstündlich die Filmrolle wechseln dürfen Razz

http://www.clipfish.de/player.php?video ... &cat=3

_________________
dusfor - YES we skate!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
axelcgn
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 01:26 Uhr




Anmeldung: 08. Aug 2004
Beiträge: 486
Wohnort: Köln
War der Artikel in der RP eine Rechtsinformation über ein konkretes Gerichtsurteil oder ein rein journalistischer Artikel mit allgemeinen Gefahrenhinweisen? Kann mir jemand den Text einskennen und zumehlen? Oder gips den auch onnlein?

_________________
Rollige Grüße rheinabwärts

axelCGN
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
axelcgn
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 01:35 Uhr




Anmeldung: 08. Aug 2004
Beiträge: 486
Wohnort: Köln
Der Skater ist den Regeln für Fußgänger unterworfen und muss sich dem Fußgängerverkehr anpassen. Er muss sich vorsichtig und angepasst verhalten. Anderenfalls haftet er für die von ihm ausgehende Gefährdung.

Allgemein ist es so zutrefffend, wie es die HuK Versicherung auf ihrer Webseite (zu Verkaufszwecken mit einem anschaulichen Beispiel)darstellt:

Tipps für Ihr Kind
In voller Fahrt dagegen!
Erschrocken schaut der 14-jährige Peter F. auf die Uhr. Eigentlich hätte er jetzt Training. Schnell die Inliner an und los. Er tritt kräftig an und beschleunigt immer mehr. Da kommt aus einer Hauseinfahrt eine ältere Frau, der Junge kann nicht mehr bremsen und fährt sie um.

Sein Verhalten hat für Peter F. strafrechtliche Konsequenzen, denn im Verkehrsrecht zählen Inline-Skater zu den Fußgängern. Das heißt: Sie müssen auf dem Bürgersteig fahren und ihre Fahrweise den Fußgängern anpassen - wenn nötig, Schrittgeschwindigkeit fahren.

Dagegen hat Peter F. eindeutig verstoßen. Die Polizei stellte fest, Peter F. fuhr mit rund 15 km/h durch die belebte Fußgängerzone.

Für die 70-jährige Passantin hat der Unfall schlimme Folgen. Ihr mehrfach gebrochener Oberschenkel heilt nicht mehr richtig zusammen, so dass sie fortan stark behindert und auf die Hilfe einer Hausangestellten angewiesen ist. Was das für den Jungen bedeutet, erläutert die HUK-COBURG.

Mit seinen 14 Jahren ist Peter F. in diesem Fall zivilrechtlich deliktfähig. Als er zu schnell fuhr, konnte er die Gefährlichkeit seiner Handlungsweise einschätzen. Also ist er verpflichtet, in vollem Umfang für die Kosten des Unfalls einzustehen. Sobald er über Geld verfügt, muss er für die Schadenersatz-Ansprüche, z. B. Behandlungskosten, Schmerzensgeld und eine Rente wegen der Unfallfolgen, aufkommen.

Fazit: Die Deliktfähigkeit eines Kindes kann dazu führen, dass es für sein künftiges Leben mit hohen Zahlungen belastet ist. Davor kann eine Privathaftpflicht-Versicherung schützen. Sie stellt nicht allein den Versicherungsnehmer und seinen Ehe- oder Lebenspartner, sondern auch die dazugehörigen Kinder von Ansprüchen frei.

Für Eltern ist ein Haftpflicht-Schutz genau so wichtig. Denn sie haben ihre Kinder zu beaufsichtigen. In welchem Maß, hängt vom Alter und von der Einsichtsfähigkeit des Kindes ab. Verletzen Eltern ihre Aufsichtspflicht, müssen sie für die Schäden ihrer Kinder bezahlen. Manchmal ein Leben lang.

Der geschilderte Fall zeigt noch etwas: Ohne eine Privathaftpflicht-Versicherung muss das Opfer unter Umständen jahrelang warten, bis sein Schaden ersetzt wird.

_________________
Rollige Grüße rheinabwärts

axelCGN
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
sausejule
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 10:18 Uhr




Anmeldung: 20. Aug 2004
Beiträge: 667
Wohnort: DUS-Bilk
Danke, Axel.
Das wäre dann der Fall "ahnungslose Fußgänger umnieten". Meinst du echt, die Haftpflichtversicherung zahlt, wenn ich fahrlässig schnell durch die Fußgängerzone donnere?
Nicht, dass wir das ermutigen wollen, im Gegenteil Evil or Very Mad - aber wär ja mal interessant.

Gute Besserung, Axel, damit du auch mal wieder den Verkehr gefährden kannst!!
Jule
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
spiderman
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 10:29 Uhr




Anmeldung: 12. Mai 2005
Beiträge: 652

sausejule hat folgendes geschrieben:
....die Haftpflichtversicherung zahlt, wenn ich fahrlässig schnell durch die Fußgängerzone donnere?


Bei grober Fahrlässigkeit wird eine Versicherung eher nicht zahlen, bei einfacher Fahrlässigkeit schon. Wo da die Grenze gezogen oder wie die Entscheidung darüber gefällt wird ist mir nicht bekannt, aber ab einer gewissen Summe würde ich als Versicherer auch erstmal behaupten, dass der Skater grob fahrlässig gehandelt hat. Mit einer zusätzlichen Rechtsschutzversicherung kann man dann den Anbieter seiner Haftpflichtversicherung verklagen, wenn diese nicht zahlen wollen. Very Happy

_________________
dusfor - YES we skate!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
sumpfnatter
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 12:36 Uhr




Anmeldung: 23. Sep 2003
Beiträge: 438
Wohnort: in einem Dorf nördl. von Köln
Hallo Spiderman,

leider muss ich Dich in Bezug auf die Rechtschutzversicherung enttäuschen. In den versicherungsbedingungen dieser Gattung steht im Kleingeschrieben nämlich drin, dass die Versicherung bei vorsätzlichem Handeln und bei grober Fahrlässigkeit nicht eintritt. Kann davon in der Nachbetrachtung der Berlin-Geschichte ein Liedchen singen.

(Zur Erklärung: Der holl. Busfahrer hatte, anscheinend um seinen Bus überhaupt wieder aus Germany herausfahren zu dürfen, noch vor Ort ebenfalls Anzeige gegen mich erstattet. Tatvorwurf: Körperverletzung und Sachbeschädigung. Beides wird von der Nummer 1 unter den Rechtschutzversicherern als Vorsatz bewertet und fällt folglich gem. den AVB nicht unter den Versicherungsschutz.)

Wenn Du also eine ahnungslose - nicht nach rechts und links schauende - Person (Körperverletzung) oder aber Ihren Dackel (Sachbeschädigung) beim Versuch die Straße zu passieren, grob Fahrlässig über den Haufen rollst, bist Du was Deine Verteidigung angeht ziemlich auf Dich alleine und die Fähigkeiten Deines Anwalts gestellt.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
axelcgn
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 18:31 Uhr




Anmeldung: 08. Aug 2004
Beiträge: 486
Wohnort: Köln
Und mit einer 2. Rechtsschutzversicherung kann man gegen die 1. RS wegen Verweigerung der Erteilung einer Deckungszusage vorgehen. Und mit einer 3. RS ...

Anwalts Liebling!!

Nu aber mal wieder ernsthaft: ich schließe mich den Ausführungen meiner Vor-Kommentatoren an.

_________________
Rollige Grüße rheinabwärts

axelCGN
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
axelcgn
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 18:40 Uhr




Anmeldung: 08. Aug 2004
Beiträge: 486
Wohnort: Köln
Auch Quatschen und Träumen ist gefährlich:

Inlineskaterin gegen Radfahrerin

Eine Inlineskaterin fuhr mit ihrer Freundin nebeneinander auf einem schmalen Wirtschaftsweg. Durch ein intensives Gespräch waren beide Inlineskaterinnen derart abgelenkt, dass sie eine entgegenkommende Radfahrerin zu spät bemerkten. Es kam zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einer Inlineskaterin und der Radfahrerin. Letztere wurde schwer verletzt, zog sich ein Schädelhirntrauma zu, war knapp einen Monat im Krankenhaus und musste sich anschließend Rehabilitationsmaßnahmen unterziehen. Das Gericht verurteilte die Inlineskaterin und sprach der Radfahrerin ein Schmerzensgeld in Höhe von 60.000 DM zu. Die Inlineskaterin hatte den Unfall verschuldet, weil sie unaufmerksam gewesen war und der Radfahrerin keine Chance zum Ausweichen gelassen hatte.

Oberlandesgericht Hamm, Az.: 6 U 63/00

_________________
Rollige Grüße rheinabwärts

axelCGN
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
axelcgn
Titel: Ab 15km/h sind wir dran  BeitragVerfasst am: 14.03.2007, 18:44 Uhr




Anmeldung: 08. Aug 2004
Beiträge: 486
Wohnort: Köln
@ Sumpfi:

Dieses Berlin-Lied musst Du mir mal singen, interessiert mich sehr!

_________________
Rollige Grüße rheinabwärts

axelCGN
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 

Porno-filme



Allgemeine Nutzungsbedingungen (Terms of use)
| Datenschutzhinweis (Privacy policy)
Diese Web Site basiert auf Freier Software. (This site is based on Free Software.)