Willkommen bei DUSFOR - United Sk8 Nations
DUSFOR
United Skate Nations
Helm sch?quot; style= Burgplatz Webcam
DUSFOR Rendezvous
  Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten DeutschEnglish
Navigation

Laberleiste


Aktuelle Photos
Skihallen-Pfingstmontagtour 05.06.2017
Skihallen-Pfingstmontagtour 05.06.2017
Klostertour 31.05.2017
Klostertour 31.05.2017
Frühlingstour am 09.04.2017 nach Zons
Frühlingstour am 09.04.2017 nach Zons

DUSFOR on Tour
Skihallen-Pfingstmontagstour
Auf zur Skihalle
Kommentar hinzufügen

Zeige Track in Google Maps
45.287 km

Adventswanderung 2016
Rund um das Kloster Knechtsteden
Kommentar hinzufügen
10.131 km

D-Day 10-03-16
Für mich die beste (allerdings auch erste) Tour des Jahres.
Kommentar hinzufügen
23.613 km


Jahresrückblick 2003

(1565 Worte insgesamt im Text)
(10178 Aufrufe)  Druckerfreundliche Ansicht
Näh wat war et schön (oder: 2003, die ganze Wahrheit!)

Wie üblich ist auch dieser Artikel mit der nötigen Vorsicht zu lesen. Rheinische SaTiere könnten den Weg kreuzen.

Januar
Der erste reguläre DUSFOR Patrouillentag im neuen Jahr (Donnerstag 2.1.2003) fiel noch dem Regen zum Opfer. Ab dem 9.1.2003 waren die kälteresistenten UN Skater aber nicht mehr aufzuhalten. Bei Temperaturen bis -10C(!) und trotz Behinderung durch größere Eisschollen auf dem Fleher Deich wurden, dank Glühwein und anderer Zaubertränke, die Missionsziele erreicht.

Februar
Im Februar erwachten (zunächst verbal) auch die skatenden Zivilisten von "Rollwerk" aus dem Winterschlaf und kündigten ihre Skateveranstaltungen jeweils an den DUSFOR Donnerstagen an. Die Internationale Presse titelte "DUSFOR assimiliert Rollwerk"
Da DUSFOR ein Friedenskontingent blieb, kam es soweit dann doch nicht. Es wurde im Verlauf des Jahres eine freundliche Koexistenz.

Ende Februar wurde DUSFOR -in typisch UNorganisierter Perfektion- von der Usk8N Schirrmeisterei (aka. snowman) mit den legendären Loco-Motion Rollen ausgestattet. Diese sollten noch manchen Marathon bestreiten.

März Der beispiellose DUSFOR Propaganda-Feldzug begann zunächst unauffällig mit der Fertigstellung eines T-Shirts Designs durch #71. Das DUSFOR Official T-Shirt (DOT) wurde danach von island4me druckreif gezeichnet und nach eingehender Materialauswahl (supergrobi24) in Auftrag gegeben. All dies im Hinblick auf den 1. Düsseldorfer Sk8-Marathon.

April Am 10.4.2003 war es dann soweit. Wieder einmal völlig unorganisiert kamen die T-Shirts zu den DUSFOR Skatern. Seit dem war/ist DUSFOR nicht mehr nicht wiederzuerkennen. Der silberne Reflexdruck auf der eigens kreierten Farbe "DUSFOR bleu", die großen UN Lettern und das Logo sind ein Meilenstein der Düsseldorfer Modegeschichte. Die Distribution wurde im Verlauf des Jahres durch supergrobi24 und island4me perfektioniert, so dass nun keine seriösen Schätzungen über die Anzahl umlaufender DOTs mehr existieren.

Aber damit war der Medialen Friedensführung im April noch nicht genüge getan. Eine komplette Seite über DUSFOR in der Düsseldorfer Tagespresse (WZ vom 30.4.2003) machte die Inline skatende Schutztruppe breiten Bevölkerungsgruppen im Einsatzgebiet bekannt. Kofi berief daraufhin marie19 zur neuen Informationsministerin der Vereinten Sk8 Nationen.

Mai
Der 4.5.2003 war für Düsseldorf ein besonderer Tag. Der 1. Marathon für Inline Skater stand auf dem Programm und DUSFOR stellte mit 26 Skatern und einem Einrad die größte Gruppe. Zusätzlich starteten einige DUSFORis für die "Düsseldorfer Speedskater" (frank2709, simone, ...) und die Siegerin bei den Damen (simone) war an folgenden Donnerstagen wieder bei den DUSFOR Patrouillen dabei.
Ach ja, nebenbei liefen auch einige den Marathon zu Fuß. Auch bei dieser Randgruppe, bei der offenbar ein Afrikaner gewann, war für DUSFOR Begleitung (skatearno) gesorgt. RP-Online berichte jedenfalls über den Kenianer und DUSFOR.

Am 17.5.2003 war gleich wieder ein besonderer Tag. Diesmal zwar nur für 2 Düsseldorfer, aber Dank DUSFOR UNorganisation wurde auch dieser ein besonderes Ereignis.
Die 1. Düsseldorfer Inline Skater Hochzeit wurde gefeiert. Das Paar (dusschnalle & #71), die Trauzeugen und die DUSFOR Hochzeitsgesellschaft trugen während der gesamten Zermonie natürlich ihre Skates. Anschließend wurde per Usk8N Dekret die Strecke von Meerbusch nach Düsseldorf für einen Sondereinsatz auf Rollen freigegeben. (Leider wussten wohl einige Ordnungshüter nichts davon ;-). Die lokale Presse schrieb daraufhin: "Inline Skatende Hochzeitsgesellschaft legt Verkehr lahm" (Hier der Zeitungsausschnitt)

Das DUSFOR eine Religion ist wurde spätestens mit der 1. Pilgerreise auf Sk8s am 25.5.2003 zum Kloster Knechtsteden klar. Geistlichen Beistand erfuhr die Initiatorin (dsj1066) und die Pilger nach Gerüchten insbesondere im klostereigenen Biergarten beim Schwarzbier.

Der Mai startete auch weitere Propaganda Initiativen: So wurde das Hochschulradio in die Umtriebe von DUSFOR eingeweiht (wolfgang) und für Diskussionen wurde das DUSFORum von blackjack eröffnet. Zu dieser Zeit gründete blackjack auch das viellgeliebte UN Musikkorps. Vermittels laut schallender Brüllwürfel auf seinem Rücken (und denen von kirkie & shuntolli war fortan für musikalische Untermalung der Patrouillen gesorgt.

Juni
Der Juni war geprägt von steigenden Temperaturen und dem Einsatz von mehr und mehr DUSFOR Aktivisten. Unerreicht frank2709s Interview für die aktuelle Stunde: "...seid Ihr ein Verein, oder so?" "Nein, wir sind die Vereinten Sk8 Nationen!".

Ansonsten wurde das freundschaftliche Band zum T-N-S erstmals am 3.6.2003 geknüpft, als sich eine DUSFOR Gruppe auf den Weg nach Frankfurt machte. Eine Vielzahl von DUSFOR T-Shirts wurden fortan an manchem Dienstag in Frankfurt gesichtet. Besonderer Höhepunkt der Freundschaft war ein Unterstützungskommando des T-N-S bei der DUSFOR Skaterdemo im September.

Juli
Im Juli begann eine neue Tradition. Das Picknick. Am 10.7.2003 versorgte die logistische Abteilung (picknicker) bei schönstem Sonnenschein erstmals 195(!) Skater mit Getränken auf der Wiese. Eine hervorragende UNorganisation, die der picknicker mit einigen Undercover Helfern im Laufe des Jahres noch öfter wiederholte.

August
Vom 8.8.-10.8.2003 wurde ein Sonderkontingent nach Paris (bei Frankreich) verlegt, um bei der örtlichen Sk8-Night für An-, bzw. Aufregung zu sorgen. Laut unabhängiger Beobachter, konnten sich die 24 blaugekleideten UN-Friedens-Missionare trotz aller Bemühungen einfach nicht in der Masse verstecken. Vor allem über die üblichen Verdächtigen (axel-cgn, leuchtspeedy) wird berichtet: "Die Leute haben sich wahrhaftig mit den Beiden ablichten lassen. Ils sons vraiment fou, les français".

Zur Höchstleistung der UNorganisierten Logistik kam es -picknicker sei Dank- dann am 7.8.2003 anlässlich der heißesten Nacht seit Beginn der Wetteraufzeichnungen (38C Höchst-, 21C Tiefsttemp.). Hier gab es für 184 Skater Getränke, nicht nur beim Debriefing, nach gelungenem Einsatz, sondern bereits während der Erkundung von bis dahin unerforschten Düsseldorfer Gebieten. (Ja die gab es damals noch ;-)

In der folgenden Woche (14.8.2003) gab es die inoffizielle Jubiläumspatrouille des United Sk8 Nations Mandats DUSFOR. Es war ein Jahr vergangen, seit die Vereinten Sk8 Nationen im Krisengebiet Rheinland eingegriffen haben und regelmäßige Skatepatrouillen durchführten. Zum Handlungszwang der Friedensmission führten seinerzeit die leider kommentarlos ausgesetzten Skatenights von Rollwerk. Die DUSFOR Jubiläumspatrouille selbst sollte in die Analen der Düsseldorfer Geschichte eingehen: ca. 400(!) DUSFOR Skater wurden, nach anfänglichen Missverständnissen (6 Einsatzwagen, 1 Helikopter), spontan durch die zuvorkommende & nette Düsseldorfer Polizei (lokale Ordnungsmacht im Mandatsgebiet) begleitet. Inklusive abschließendem Picknick war dies "ganz großes Kino", wie sich später ein Beobachter ausdrückte.

September
Der September begann mit weiteren Aktionen in Absprache mit, und im Geltungsbereich der Zivilverwaltung. Das Friedensmandat DUSFOR deklarierte so 2 der regulären Donnerstagspatrouillen zur Skaterdemo (4.8. & 11.8.2003). Die demokratisch ermittelte Düsseldorfer Führung wollte aber Provokationen von/mit Störkräften (Merc., Aud., BMx, Fort, VM, Renauld, ...) vermeiden und entschied sich die Route auf Fußwege, bei Schrittgeschwindigkeit zu reduzieren. Dank der mit DUSFOR befreundeten o.g. Ordnungsmacht konnten aber auch Teile dieser Patrouillen unter regelgerechten Skatebedingungen durchgeführt werden ;-)))

Der September war der Monat der Auslandseinsätze. Zunächst startete am 5.9.2003 eine DUSFOR Gruppe vom Burgplatz und legte 300km in 4 Tagen zurück um in Noordwijk (Niederlande) als Helden des UNorganisierten Skatens an der Nordsee anzukommen (karokoenig, marie19, Silvi, leuchtspeedy, wolfgang, kangaroo, hulda100, einroller, Simone). Die Heimatpresse war begeistert (Rheinische Post 6.9.2003).

Am 20.9.2003 war DUSFOR als Friedenstruppe der Vereinten Sk8 Nationen natürlich bei der Ernennung des Rheintals zum Weltkulturerbe durch die UN (genauer UNESCO) dabei. Bei Rhein on Skates wurden 127km in 6 Stunden zurückgelegt. Diesmal ausnahmsweise organisiert.

Ebenfalls bestens organisiert waren die beiden sportlichen Highlights des Septembers. Beim "Inline Colonia" gab es in tiefstem Freundesgebiet "Kölle" (<800 Jahre Schlacht bei Worringen sind ja genug) Medallien für DUSFOR. boerget02 und leuchtspeedy belegten bei den Fitness-Skatern jeweils den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Klasse!

Am 27.9.2003 folgte dann der Berlin Marathon. Zuallererst war die DUSFOR Abordnung hier mit grandiosen sportlichen Leistungen unterwegs (Zeiten von 1:18 - 1:54). Gerüchten Zufolge wurden aber die Bürger der Hauptstadt mit rheinischen Umtrieben in Form von Gesängen in der U-Bahn, Vernichtung halluzinugener Getränke auf Malz-/Gerstenbasis und rituellen Tänzen im Goldrausch Club beglückt.

Oktober
Erneut in dem bekannt schwierigsten Gebiet, stand am 5.10.2003 der Köln Marathon an. Wie erwartet hatte der Veranstalter für genügend Feuchtigkeit & Regen gesorgt. Statt rein sportlicher Motivation wurde das angestrebte Ziel, durch auffällige, zumeist in blau gehaltene Outfits (Perücken, Masken etc.) aufzufallen, noch durch lauthalse Gesänge und Auftreten in nicht übersehbaren Gruppenstärken verstärkt. Der Frieden zwischen DUS und Kölle war jedenfalls mal wieder gesichert

Am 23.10.2003 wurde dann offiziell die einzige Winter Inline-Skate Saison in Deutschland (Europa?) durch DUSFOR eröffnet. Die Isogetränke und Müsliriegel (würg!) des Sommers konnten endlich wieder durch Glühwein, Punsch und Lebkuchen ersetzt werden.

November
Im Rheinland ist der St. Marinsbrauch mit Laternenumzügen und Martinsgans verbreitet. So hat natürlich auch DUSFOR nach fleißigen Laternenbasteln unter Anleitung der Laternenmeisterin birgitsche den 6.11.2003 für den ersten St. Martinsumzug auf Skates genutzt. Die bereits erwähnte Ordnungsmacht zeigte sich nach kurzem Stopp begeistert von der Vorbildlichen Beleuchtung der Truppe. Laternen in Form von Inline-Skates, natürlich in Blau, waren vielfach zu bestaunen. Besonderes Highlight die DUSFOR Logoleuchte vom picknicker.

Die Gans wurde am 15.11.2003 ganz verspeist. Ca. 30-40 Agenten trafen sich undercover (ie. ohne Skates) im inoffiziellen WHQ "Phillip" zum speisen. Anschließende Eskapaden einer kleinen Mehrheit, bis 5:30 im Les Halles, sollen hier nicht weiter ausgeführt werden. Einziger Wehrmutstropfen war das Fehlen der kranken Initiatorin marie19.

Besondere Erwähnung sollte auch noch die Patrouille am 20.11.2003 finden. Der gerade an diesem Tag in DUS eingeflogene "Beaujolais Primeur" wurde sogleich der kritischen Kontrolle durch die Vereinten Sk8 Nationen unterzogen. DUSFOR Freiwillige opferten sich zum Selbstversuch um frühzeitig die Zivilbevölkerung von der Qualität unterrichten zu können.

Dezember
Skatetouren mit 45 Teilnehmern im Dezember sind wohl mindestens in Deutschland rekordverdächig. DUSFOR konnte gleich 2 Einsätze -Glühwein sei Dank- mit dieser Zahl verbuchen. Am 25.12. schaffte es trotz Nieselregen noch eine kleine Schar auch einen weiteren strategisch wichtigen Punkt in Düsseldorf zu befrieden. Nämlich DUS(!).

Noch ein letztes Highlight A.D. (Anno DUSFOR) 2003. Für Sylvester (31.12.2003) wurde die erste natürlich inoffizielle DUSFOR Party UNorganisiert. Das Festkomitee birgitsche und frank2709 sorgten zusammen mit einigen freiwilligen Feierwilligen für den Rahmen des furiosen Jahresausklangs. Nach Sekt, Caipirinha und natürlich Altbier waren bei den Vereinten sk8 Nationen auch ohne Skates die geschmeidigsten Bewegungen auf der Tanzfläche zu beobachten. Der Bericht zur Party ist hier.

Porno-filme



Allgemeine Nutzungsbedingungen (Terms of use)
| Datenschutzhinweis (Privacy policy)
Diese Web Site basiert auf Freier Software. (This site is based on Free Software.)